Vorteile des Sandbag Training - Video


Ein Sanbag stellt ein „unkonventionelles“ Trainingstools dar. Ein echter Sandbag ohne Griffe, ist nie gleich zu heben, im Gegensatz zu „konventionellen“ Trainingstools wie Langhantel, Kettlebell oder Kurzhantel.

Der Sand wandert im Sack ab und der Schwerpunkt des Gewichtes verschiebt sich. Dies stellt die Herausforderung und Spaßfaktor im Sandbag Training dar.

Trainierst Du eigentlich auch schon mit einem Sandbag?

Genug Gründe für mich Mitte August in meinen siebten Sandbag zu investieren. Ein Sandbag den ich bis 100 kg füllen könnte. Im Augenblick sind 95 kg drinnen, bisschen schwerer als mein Körpergewicht.

Bis dahin war der 80 kg Bag meine schwerste Herausforderung.

Als ich die 95 kg Sand eingefüllt hatte stiegen Zweifel in mir auf das Ding überhaupt jemals zu heben, beziehungsweise wie ich dieses Ungetüm auf die Ablage bekomme.

Gestern folgte die zweite Einheit mit dem roten Ungetüm und die lief schon besser als eine Woche vorher. Ich stelle hier mal beide Videos zum Vergleich rein.

Training 29. August 2020


Ein kurzes einfaches Mobility Warm up und einige RPR-Drills für die Glutes und Hamstrings.

Dann wie so häufig in meinen Trainingseinheiten. Ein progressives Warm up von leicht zu schwer. Pausen frei wählbar.


45 kg SB 10 Rows, Hip Hinges/Good Mornings, 2Shoulder

40 Meter Farmer Walk (FW) mit 40 kg

55 kg SB 8 Rows, Hip Hinges, 2Shoulder

40 Meter FW mit 80 kg

60 kg SB 6 Rows, Hip Hinges, 2Shoulder

20 Meter FW mit 100 kg

70 kg SB 4 Rows, Hip Hinges

20 Meter FW mit 100 kg

70 kg SB 4 Rows, SB2Chest

20 Meter FW mit 120 kg

80 kg SB 4 Rows, SB2Chest

20 Meter FW mit 140 kg


4 Sets mit 95 kg SB 2-4 Rows, 2 SB2Chest

Finisher EOMOM 8 Minuten

140 kg Farmer Walk (20 Meter)

80 kg Sandbag Walk (20 Meter)



So sah die Sache eine gute Woche vorher aus.